Boah und jetzt wird lackiert.

Das „Boah“ gilt dem Wagen. Ich bin heute zum ersten Mal mehr als nur mal um den Block gefahren und konnte so erste Eindrücke sammeln. Bei -7 Grad Aussentemperatur ist mir zum Glück noch früh genug eingefallen, dass ich das Heizungs-/Klimabedienteil vielleicht doch noch schnell anschliessen sollte. Die Temperaturen und das Alter der Reifen (DOT 2006) sind keine perfekte Kombi und komfortabel war das auch nicht, aber der Motor ist der Hammer. Power aus jeder Drehzahl. Die Aussage „Hubraum ist durch nichts zu ersetzen“ hat Bestand bis in alle Ewigkeit! Die paar und zwanzig Kilometer nach Mainz bin ich ohne Probleme gekommen. Die erste Aufnahme bei Fischer Karosseriebau und Lack zeigt eine defekte vordere Stosstange an der sich schon jemand in Wagenfarbe versucht hat. Eine hintere Stosstange, die auch den falschen Lack hat. Die Seitenblenden sind immerhin noch in Ordnung. Einen defekten rechten Kotflügel und eine blöde kleine Delle im linken Kotflügel. Ersetzen wäre „Geldverschwendung“ so die Aussage der Profis und damit werden die Schäden repariert und anschliessend im richtigen Farbton (309) und Finish (seidenmatt) lackiert.

Beleuchtung Mittelarmlehne fertig!

Eine Woche Winterurlaub und der Job haben mich davon abgehalten weiter zu schrauben. Am heutigen Sonntag ist der Rest der Familie beim Sternsingen und ich kann in die Garage. Morgen geht der Wagen zum Lackierer, ich will also ein paar Sachen heute fertig bekommen, denn in der Zwischenzeit sind einige Ersatzteile und Materialien eingetroffen:

Ersatzteile am 15.01.2017

Leider gab es die Halterung des Ablagefaches nicht ohne Mechanik und Kasten (A129 680 00 91). Der Preis ist allerdings erträglich, weshalb es nicht so wichtig ist. Den Einsatz (A129 683 03 00) für die rechte Schalterreihe in der Mittelkonsole habe ich auch Original von der Niederlassung in MZ bekommen. Das Teil stellt ebenfalls keine Investition dar. Zusätzlich habe ich mir noch die Schrauben bestellt, die drum herum so im EPC angezeigt werden. Man weiss ja nie. Dann habe ich einen original Bosch Blinker mit gelbem Kunstoff aus Italien und einen aus England bekommen (A129 826 00 43 und A129 826 01 43). Bei einem fehlt die Dichtung, ich hoffe die von den weissen Blinkern passt, denn einzeln kaufen kann man sie laut MB nicht. Ausserdem, auch aus England, die Blende für die Memoryeinheit inkl. aller Nasen. Die Vorderseite ist auch tadellos. Weil der Griff ja einige Löcher hat (vgl. Bild) habe ich einen gebrauchten im Netz aufgetrieben. Der sieht gut aus, muss nur ein bisschen Pflege bekommen. Flachsteckhülsen mit Rastnase

Auf dem Plan steht heute aber zu allererst die Ablage/Mittelarmlehne wieder einzubauen, damit der Teil mal abgeschlossen ist. Letztes Mal fehlten die Rastnasen and den Flachsteckerhülsen … jetzt habe ich ans Ende aller Tage genug davon.

Obwohl ich eine meines Erachtens ordentliche Crimpzange habe, habe ich doch so meine Arbeit mit den Dingern. Es fehlt eine dritte Hand und der Teil der Zugentlastung lässt sich auch nicht richtig mit der Crimpzange biegen. Wie auch immer, irgendwann hatte ich es geschafft und die Flachsteckerhülsen sind auf dem Kabel, die Hülsen im Stecker und der Stecker auf den Kontakten. Anschliessend stelle ich fest, dass die Feder auf das andere Scharnier muss, denn sonst geht die Abdeckung nicht bündig auf das Mittelteil.

R129 Mittelkonsole Beleuchtung Rastnasen R129 Mittelkonsole Beleuchtung R129 Mittelkonsole Beleuchtung Feder R129 Mittelkonsole Beleuchtung

Die Armlehne ist schnell wieder mit den 4 Schrauben am Rest befestigt. Beim Einbau der Mittelarmlehne stelle ich dann fest, dass man erst die hinteren Sitze herausnehmen muss. Sonst kommt man nicht unter die hintere Wulst. Zum Glück steht im Handbuch wie das geht, denn auf die Idee diese unscheinbaren kleinen Metallplättchen zu drücken wäre ich ohne Anleitung nicht gekommen. Das Leder der Rückbank offenbarte eine traurige Konsistenz, weshalb ich nach dem Ausbau erstmal mit Lederreiniger und dann mit Lederpflege an die Sache herangegangen bin. Für die Fahrt zum Lackierer bliebt sie ausgebaut und wird im Laufe der Woche erneut mit Lederfpflege/Lederfett behandelt. Direkte Freunde machte dann jedoch der weitere Verlauf des Einbaus der Mittelarmlehne. Problemlos „flutschte“ das Teil an seinen Platz und …

Tusch: Es werde Licht!

R129 Mittelkonsole Beleuchtung

Memorysitz FahrertürDa ich noch immer keine Idee habe woher ich die schmalen und kurzen Tackernadeln bekomme, und für den Einbau des Griffes die ganze Türverkleidung demontiert werden muss, schraube ich die Bedieneinheit des Memorysitzes an die Blende (alle Nasen sind dran) und fange dann an die alte Nokia Freisprecheinrichtung zu demontieren. Das Kabel des Mikrofons ist schnell ab. Das Kabel des Telefonhalters ist auch schnell abgeschnitten. Der Lautsprecher im Fussraum des Beifahrers ist ebenfalls schnell demontiert. Das Problem ist nur, dass ich den Rest einfach nicht finde, bzw. vermute, dass er unter der Abdeckung unterhalb des Beifahrerairbags ist. Zwei Schrauben habe ich gefunden, aber die scheinen nicht zu reichen. Da ich jetzt auch kein weiteres Fass aufmachen will, morgen geht es ja zum Lackierer, schraube ich die beiden wieder ein.

Beim Umparken kann ich endlich bei Tageslicht ein paar Fotos schiessen. Die Geschäftsstelle des Mercedes-Benz R129 SL-Club e.V. wartet noch auf ein Bild zu meinem Aufnahmeantrag. 

R129.me SL 500

Morgen hole ich mir eine Tageszulassung, er läuft nur 03 bis 10, und dann geht geht es weiter. Es sind nur noch 44 Tage bis zum Start in die Saison. Bis dahin will ich fertig sein und es gibt noch viel zu tun.

Beleuchtung Mittelarmlehne Part 2

Feiertag! Also kann man auch ein bisschen Zeit in der Werkstatt verbringen. Nachdem ich die Mittelarmlehne auseinander genommen hatte, gab es ein paar Fragen. Einige kann ich jetzt beantworten, aber leider werde ich auch heute nicht fertig, weil mir dazu zwei „Flachsteckhülsen mit Rastnase“ fehlten.

R129 Mittelarmlehne Klappe Beleuchtung Flachsteckhuelsen mit Rastnase

Die Platte habe ich noch immer nicht abbekommen, aber ich habe das Kabel dann einfach durchgeschoben. Mit ein bisschen Geduld und einem langen Schlitzschraubenzieher konnte ich das neue Kabel in den dafür vorgesehenen Kanal drücken.

R129 Mittelarmlehne Klappe Beleuchtung Kabelfuehrung #2 R129 Mittelarmlehne Klappe Beleuchtung Kabelfuehrung #1

Wegen der fehlenden „Flachsteckhülsen mit Rastnase“ geht es an der Stelle nicht weiter. Die andere Seite hat einen Stecker den man öffnen kann. Die Kontaktstifte werden angelötet, was aber kein Problem ist, auch nicht für einen absoluten Laien.

Als weiteren Punkt gab es die Frage was man mit der Feder tut, denn die sprang ab, bevor ich sehen konnte woher sie kam. Sie passte auch nicht so richtig irgendwo drauf, auch wenn auf dem Scharnier an der Platte, die nicht abgehen will, entsprechende Marker zu sehen waren.

Armlehne R129 Innenleben

Der entscheidende Tipp kam dann mal wieder aus dem R129 Forum. Im geöffneten Zustand lässt sich die Feder mit ein bisschen Nachdruck auf das Scharnier aufstecken. Ein Problem weniger.

R129 Mittelarmlehne Klappe Beleuchtung Feder

Die „Flachsteckhülsen mit Rastnase“ sind bestellt und ausserdem habe ich zwei Blinker (gelb) bekommen. Die Blende für das Memorypanel und einen Griff für die Fahrertür habe ich auch im Netz bekommen. Läuft. Am kommenden Wochenende geht es hoffentlich ein bisschen weiter.

Mittelkonsole, Radio ausbauen, Rollofach ersetzen …

Gestern kamen die Ausziehwerkzeuge für das Radio. Heute morgen hatte ich Zeit und habe mich in die Werkstatt verkrümelt.

Bis ich das Radio raus hatte sind trotz der passenden Werkzeuge viele Minuten vergangen. Nach vielen Versuchen mit Stecken, Rütteln und Kanten hatte ich das Teil am Ende endlich raus.

Ausbau SONY Radio mit Ausziehwerkzeug

Das Bedienteil der Klimaanlage folgte dagegen schnell. Alles weitere, wie im FAQ des SL Forums beschrieben, geht auch flott von der Hand. Ruck Zuck ist die Konsole ab. Aber welch ein Schreck … und welch ein Kabelsalat. Ob ich die Kabel jemals wieder zurückgebaut bekomme und ob ich die Konsole als solche wieder hin bekomme werden wir sehen.

Ohne Mittelkonsole Kabelsalat

MIttelkonsole ausgebaut

Mittelkonsole und der Heisskleber Verdeckschalter HalterungWenigstens der Schalter ist noch heil.

Verdeckschalter Heisskleber

Das Rollofach in der Armlehne habe ich ersetzen können. Das war sozusagen mein erster Einbau in den Wagen, bislang habe ich ja immer nur ausgebaut.

Armlehne ausgebaut!

Neues Rollfach eingesetzt

Bei der Armlehne ist leider wieder ein Schaden zu verzeichnen. Da hat doch einer einfach ein Kabel abgeschnitten.

Armlehne/Fach Kabel ab.

Mal sehen für was das gut ist. Die Beleuchtung des Faches? Ich habe keine anderen Kabelenden mehr gefunden.

Fazit: Das Rollofach ist drinnen. Das Radio draussen. Die Mittelkonsole leicht defekt. Ob man eine neue/andere Mittelkonsole beschaffen sollte, oder vielleicht doch diese erhalten, muss ich jetzt zeitnah entscheiden. Den gebrochenen Halter für den Verdeckschalter kann man ersetzen. Alles andere kann man sicherlich sinnvoll (also nicht mit Heisskleber) wieder festbekommen. Ob ich das Becker Grand Prix (wenn ich es überhaupt angeschlossen bekomme) in dem Slot trotz der Ausbrüche wieder fest bekomme werden wir dann auch sehen.

Ich gehe jetzt wieder auf die Jagd nach Ersatzteilen.

Seitenblende Einheit Memorysitz

Kreativität ist ja schön, aber da tat es mir doch ein wenig weh als ich es das erste Mal sah.

Türpanel Memoryeinheit 1298202111 Vorher

Der Ausbau des Panels ist recht einfach. Den Hebel zum Öffnen der Tür ziehen und unter dem Hebel die kleine Verkleidung mit den Fingern leicht abziehen. Sie ist nur gesteckt. Anschliessend den kleinen Träger dahinter mit der Schraube lösen und seitlich rausziehen.

Türpanel Halteclip

Türpanel Halteclip entfernt

In meinem Falle fällt mir das Bedienteil nun schon in die Hände, denn von 5 Clips/Nasen sind nur noch zwei da.

Memoryeinheit 1298202110 mit Verkleidung

Ich nehme die komplette Einheit auseinander. Als Ersatzteil bestelle ich gleich mal die zwei Halter mit den Nummern A1297270111 und A1297270311. Ich hoffe mal der Clip ist drauf. (Update: Der Clip ist die Nummer A1297270041 und heisst Feder.)

Verkleidung Memoryeinheit Fahrerseite

Ausserdem will ich im EPC auch gleich nachsehen welche PN die Blende hat, denn sie ist schon sehr mitgenommen. (Update: Die Blende hat die A1297200322 und ist richtig teuer… mal sehen ob ich etwas gebrauchtes bekomme.)

Stay tuned …

Erste Bestandsaufnahme

Ich war gestern in meiner Garage und habe den SL abgedeckt und inspiziert. 

Die Lackschäden sind wahrscheinlich harmlos. Ich tendiere zu neuen Stossstangen vorne und hinten. Hinten deshalb, weil man sieht, dass da schon einer lackiert hat. Radlauf und Tür kann man sicherlich gut reparieren.

1. Bestandsaufnahme Fahrertür aussen 1. Bestandsaufnahme Stossstange HL

 

 

 

 

 

 

 

1. Bestandsaufnahme Radlauf Beifahrerseite

Der Motor sprang sofort an und lief rund! Das Verdeck öffnete sich klaglos, wenn es auch eine Weile gedauert hat bis ich den Schalter gefunden hatte. Der ist leider in die Mittelkonsole gefallen und scheint auch nur geklebt zu sein. Es hängt noch eine alte Freisprecheinrichtung herum, die muss raus. 

1. Bestandsaufnahme Mittelkonsole

Der Überrollbügel hat sich nicht bewegt. Beim Schliessen des Verdecks hat die Seitenscheibe auf der Beifahrerseite lange gebraucht bis sie oben war. Mangels Handbuch weiss ich gerade nicht was das Symbol mit den Schnellketten soll. Das Radio wird gegen ein Becker Grand Prix 2000 RDS ersetzt. Das Rollo in der Mittelkonsole fehlt.

1. Bestandsaufnahme Ablagefach

Der Fahrersitz ist an der Wange aufgerissen.1. Bestandsaufnahme Fahrersitz

 

In der Beifahrertür ist die Klappe lose. 1. Bestandsaufnahme Interieur Beifahrertür innenIn der Fahrertür wurde die Tafel des Memorybedienteils recht „kreativ“ befestigt.1. Bestandsaufnahme Fahrertür aussen

Zur ZV und Klima gibt aktuell keine weiteren Erkenntnisse. Beide sind aktuell ohne Funktion.

Ich bin mir ziemlich sicher noch nicht alle Defekte und sonstigen Fehler gefunden zu haben, zumal ich noch nicht richtig damit gefahren bin. In Summe ist es eine ganz schöne Baustelle. Mein Winterprojekt und ich freue mich drauf. Morgen wird er angemeldet!

Einer neuer ist in der Stadt …

Hier ist der Anfang meiner Geschichte mit einem SL. Da mir mein eigentliches Cabrio leider abhanden gekommen ist, dachte ich über meine kleine „Sammlung“ nach. Ein 4 Zylinder in Reihe ist da, ein 6 Zylinder Boxer ist auch vorhanden. Fehlt doch eindeutig ein V8!

Die „Suche“ nach einem offenen V8 beginnt also Ende November 2016. Ich dachte erst an einen 72er Oldsmobile Cutlass/442 und fand auch einiges im Netz. Aber so ein Ami V8 und von 72 ist nicht wirklich was für den Alltag. Im Sommer will ich auch mal offen zur Arbeit fahren und nicht nur zu Oldtimerveranstaltungen. In die engere Auswahl kommt auch immer wieder die SL Reihe, aber so ein R107 scheint mir recht aufwendig wenn er nicht schon sehr gut gemacht wurde. Rost habe ich bei meinem Mercedes G Modell schon genug. Das Fahrzeugdesign von Bruno Sacco hat mich schon immer angesprochen und da war der Weg zu einem SL der Baureihe R129 schon recht kurz. Das Angebot im Netz ist trotz Winter recht umfangreich.

Natürlich hat der „Sammler“ ein paar Vorstellungen und Wünsche. Wenige Hände, guter und vor allem originaler Zustand. Vollständige Dokumentation etc.

Zu der Zeit steht schon ein 93er 500 SL eines Kollegen in meiner Garage zum Überwintern. Der Wagen ist nicht gerade in einen 1a Zustand, aber die Technik ist zum grössten Teil gewartet und funktioniert. TÜV ist neu. Optisch hat er schon viele Mängel. Die letzte Fahrerin des Wagens hat hier und da Bekanntschaft mit der Garagenwand gemacht. In der Tür auf der Fahrerseite ist die Verkleidung teilweise mit Möbelnägeln fixiert. Der Fahrersitz muss neu gemacht werden, denn das Leder ist verschlissen. Der Rest des Interieurs ist in einem guten Zustand. Die Klimaanlage geht nicht, die Zentralverriegelung auch nicht. Da ich den Wagen geparkt hatte, wusste ich er läuft sanft wie Seide und schaltet ohne zu mucken. Bis auf das nachträglich eingebaute CD/Radio ist der Wagen im Auslieferungszustand.

Es handelt sich um einen schon beim Kauf re-importierten Wagen aus Norwegen. Der Erstbesitzer war eine Leasingfirma. Er wurde im Anschluss übernommen und hier und da in der Familie verschoben um schliesslich bei meinem Kollegen zu landen. Da der Wagen ja schon in meiner Garage steht, spreche ich den Kollegen an und frage ob er nicht verkaufen will … und welch eine Überraschung, er will. Wir sind uns schnell einig und nun nenne ich einen 500 SL EZ 1993 mit dem Baumuster 129.066 mein eigen. Irgendwie ein Zwitterauto, denn auf dem Heckdeckel steht „SL 500“ in der Datenkarte „500 SL“. Mir ist es am Ende egal, er hat den M119 Motor mit 240KW/326PS den ich haben wollte.

Ansonsten will ich ihn natürlich nicht in diesem Zustand belassen. Die ganzen Kontaktspuren müssen ordentlich ausgebessert und lackiert werden. Der Fahrersitz geht zum Sattler. Die Türverkleidung werde ich mir selbst vornehmen, wenn es geht. Bei der ZV und der Klima muss auch ein Fachmann ran. 4 neue Reifen kommen im Frühling drauf, denn die aktuellen Gummis sind 10 Jahre alt. Ich freue mich über meinen Zuwachs und wie immer heisst es: „Willkommen in meiner Garage!“