Tag Archives: Schalter

Dies und das …

Zwei Wochen sind schon wieder ins Land gegangen. Leider war das Wetter bislang nicht wirklich erfreulich. Aber gestern dann … die erste Ausfahrt zu viert. Viel größer als 1,40m darf man wahrscheinlich nicht sein. Die Kinder hatten viel Spass, auch wenn es ohne Windschott wirklich zugig im Auto ist.

Ausserdem habe ich die Zeit in der Werkstatt genutzt und ein paar Kleinigkeiten erledigt. 

R129 Arbeitsraum

Da wäre der Fahrersitz. Vor knapp zwei Wochen scheiterte ich an einer Aufnahme. Ich hatte auf Verdacht das Ersatzteil A1299140049 bestellt und sollte diesmal Glück haben.

A1299140049

Dennoch gestaltete sich der Einbau ein wenig „fummelig“. Die zwei Schrauben die von unten in die Lehne eingeschraubt werden (TRX 25) fordern ein wenig Geduld bis man mit der einen Hand die Lehne in der richtigen Position hält und mit der anderen probiert und dreht, in der Hoffnung dass das Gewinde irgendwann greift. Am Ende blieb ich Sieger. Der neue alte Sitz hat nun kein Loch mehr, aber genug Patina um nicht aufzufallen. Er passt selbstverständlich in Typ und Farbe.

R129 Fahrersitz ersetzt

Dann ist da noch der Überrollbügel. Ich hatte den Verdacht, dass der Schalter defekt sei. Er hatte so gar keinen definierten Druckpunkt und ich sollte Recht behalten. Der Schalter war dank der aktuell noch immer demontierten Mittelkonsole schnell abgezogen. Er lässt sich leicht öffnen. Der Fehler war schnell gefunden. Die Feder, die die Wippe unten hält, war leicht krumm, die Wippe hing schief und eingeklemmt im Schalter fest.

A1298206410 Schalter Überrollbügel R129

Die Feder habe ich schlicht umgedreht, die Wippe wieder an der richtigen Stelle eingesetzt und schon konnte ich den Bügel wieder aus- und einfahren. Das war mal eine schnelle und vor allem unkomplizierte Reparatur. 

Bei der letzten Ersatzteilrunde hatte ich mir bei meiner Mercedes Niederlassung in Mainz auch ein neues Emblem (A2078170306 + 2x A2019972281) für die Motorhaube besorgt. Meines ist recht abgenutzt.

Haubenemblem R129

Da ich dem Maschinenraum noch keine nähere Beachtung hatte zukommen lassen, kamen nun zwei weitere Dinge ans Licht. Das Emblem habe ich gar nicht mehr montiert, ich bin nicht sicher ob ich den Schliessmechanismus dazu abschrauben muss, oder ob es am Ende nur eingesteckt ist und von oben vorsichtig abgehebelt werden kann. 

Wie auch immer … als erstes fällt auf, dass die Dämmmatte im Motorraum herunter hängt und sich schon an den Aggregaten verformt hat. Ich denke ankleben alleine macht hier wenig Sinn, denn die Matte zerbröselt schon bei zu scharfen angucken. 

R129 Motorraum Matte

Da muss eine neue Dämmmatte her. Nach 24 Jahren ist das aber erlaubt wenn man mich fragt. Was mich nun ebenfalls ein wenig umtreibt ist die Stossdämpferaufnahme auf der Beifahrerseite. Da ist doch ein wenig Flugrost zu sehen. Wahrscheinlich verursacht von Blättern die sich dort sammeln und die Feuchtigkeit schön dort halten. Ich habe auf der Fahrerseite auch alte Blätter und Ahornsamen gefunden und gleich entfernt. Bleibt die Frage was man mit dem Flugrost macht. Ich werde weiter berichten.

R129 Stossdämpferaufnahme Beifahrerseite

Letztes Mal hatte ich auch noch das Problem, dass ich nicht ordentlich voll tanken konnte. Entweder der Tankgeber hat sich erholt, oder aber die Zapfpistole hatte doch eine Störung. Ich konnte jedenfalls letztens auch volltanken. Mit dem nächsten Tankstopp ist dann auch die Verbrauchsanzeige auf der rechten oberen Seite der Site sinnvoll befüllt.

Auf der der Liste der zur erledigenden Arbeiten stehen weiterhin noch:

  • Neue Reifen
  • grosse Inspektion
  • Mittelkonsole
  • Radio einbauen
  • Freisprecher ausbauen
  • Scheppern hinten Beifahrerseite bei geringer Geschwindigkeit und kleinen Unebenheiten finden und beheben
  • Klimaanlage 
  • Zentralverriegelung
  • Uhr
  • Leselicht/Licht Mittelspiegel
  • professionelle Aufarbeitung des Lack
  • Beifahrertür Ablage/Seitentasche befestigen

Es wird ja doch irgendwie nicht weniger. Immerhin fährt und bremst er und das Dach geht auf … eigentlich ist das auch schon fast genug.